Anmelden

Lösung bei Coop Naturafarm-Programm

Mittwoch, 13. Februar 2019

Das zweite Gespräch mit Coop vom 8.2.2019 über die weitere Zukunft von Coop Naturafarm verlief erfolgreich und es kam zu einem Abschluss. Für die Landwirtschaft ist es natürlich bedauerlich, dass weniger Labeltiere geliefert werden können. Wir sind allen Konsumentinnen und Konsumenten dankbar, die mehr Label-Produkte einkaufen und damit einen Beitrag leisten, die Bäuerinnen und Bauern für ihr Engagement im Bereich Tierwohl und Ökologie fair zu entschädigen.


Anfang Jahr gab Coop eine Anpassung beim Naturafarm-Projekt bekannt. Wegen der mangelnden Nachfrage der Konsumentinnen und Konsumenten nahm der Grossverteiler Mengenkürzungen vor. Diese sind für die betroffenen Schweinehalter schmerzhaft. Der SBV, Suisseporcs, die IG CLp und der Viehhandel suchten mit Coop das Gespräch. Aus harten aber fairen Verhandlungen resultieren nun korrekte Lösungen für die betroffenen Bauerfamilien. Einerseits liegen nun verbindliche Eckwerte für das Naturafarm-Programm bis Ende 2020 vor. Die Zuschläge bleiben bestehen und alle Vermittler können weiterhin liefern. Anderseits schafft Coop einen Fonds zur Verhinderung von Härtefällen in der Höhe von 1.4 Mio. Franken für Schweinehalter. Daraus entschädigt er Produzenten, die aus dem Programm fallen.


Suisseporcs, die IG CLp und der SBV sind froh, dass mit dem Grossverteiler eine Regelung gefunden werden konnte. Die betroffenen Schweinehalter, Suisseporcs, die IG CLp und der SBV setzen auf eine weiterhin faire und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Coop.